18.11.2016 / Abstimmungen / / , , , , , , , , , , , ,

JCVP sagt zweimal Nein

JCVP Logo Erfrischend konstruktiv

An der Generalversammlung der JCVP Kanton Luzern haben die Mitglieder die Parolen zu den kommenden Abstimmungen beschlossen. Sie sagen einstimmig Nein zur kantonalen SVP-Steuerinitiative und grossmehrheitlich Nein zur Atomausstiegsinitiative. An der Generalversammlung wurde zudem auf das kommunale Wahljahr zurückgeschaut, in dem der JCVP-Sitz in Kriens verteidigt werden konnte und in der Stadt Luzern mit der neu gegründeten JCVP ein respektables Ergebnis erzielt werden konnte. Zudem wurde Jean-Pascal Ammann aus dem Vorstand verabschiedet und Seraina Duss neu hinein gewählt.

Wenig Diskussion gab die kantonale SVP-Vorlage. Für die Mitglieder der JCVP war schnell klar, dass es sich bei der SVP-Vorlage um eine gefährliche Abstimmung handelt, da im Falle von Steuererhöhungen budgetlose Monate zu Beginn des Jahres drohen, was den Kanton unnötig daran hindert, seine Aufgaben zu erledigen. Daher fiel auch die Abstimmung einstimmig dagegen aus. Mehr zu diskutieren gab die Atomausstiegsinitiative. Die Minderheit der Befürworter votierte, dass es besser sei, die Kernkraftwerke möglichst schnell abzuschalten und das dadurch der Druck erhöht wird, die erneuerbaren Energien zu fördern. Die Mehrheit der Gegner betrachtete es als scheinheilig, auf Schweizer Kernenergie zu verzichten, dafür diesen aber aus Frankreich zu importieren oder Deutschen Kohlestrom zu konsumieren. Lieber wollen sie Schweizer Kontrollinstanzen, die die eigenen Kernkraftwerke kontrollieren. Zudem sehen sie die Energiestrategie 2050 gefährdet, die einen schrittweisen Ausstieg aus der Kernenergie vorsieht.

Als Gast begrüsst wurde Regierungsrat Reto Wyss, der die anwesenden JCVP-Mitglieder über die aktuellen Herausforderungen und Ziele in der Luzerner Bildung informierte. In der anschliessenden Diskussion konnten viele Fragen zum KP17 beantwortet und diskutiert werden.

Im statuarischen Teil der Versammlung wurde Jean-Pascal Ammann aus dem kantonalen Vorstand verabschiedet. Nachdem er seit 2008 bei der JCVP Kanton Luzern im Vorstand tätig war, leitete er die letzten zwei Jahre die Schweizerische JCVP, was für die Luzerner Sektion eine grosse Ehre war. Er wurde gebührend verabschiedet, obwohl er in der Wahlkreis-Sektion noch aktiv im Vorstand erhalten bleibt. Neu in den Vorstand gewählt wurde die 22-jährige Seraina Duss aus Oberkirch, welche gegenwärtig an der PH Luzern studiert. Die bisherigen Mitglieder des Vorstandes wurden allesamt bestätigt.